UroScience

UroScience Nordbayern

Es besteht bereits seit vielen Jahren eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den urologischen Kliniken des CCCs Erlangen-EMN, des CCCs Ostbayern und des CCCs Mainfranken. Diese Zusammenarbeit soll nun mit UroScience verstärkt und nachhaltig strukturiert werden.

Aufgaben und Ziele

Ein erstes Treffen im Rahmen von UroScience fand am 11. Oktober 2019 in Erlangen statt und es wurden folgende Ziele formuliert:

Engere Kooperation im Bereich klinische Studien.

  • Hierzu soll auf den jeweiligen Internetseiten der drei CCC Standorte eine gemeinsame Übersicht über die aktuell laufenden klinischen Studien gegeben werden. Diese Übersicht soll externen Kollegen in Praxis und Klinik helfen, für Patienten mit einer fortgeschrittenen urologischen Tumorerkrankung eine geeignete Studie in einem erreichbaren Studienzentrum der Region zu finden. Die Zentren versprechen sich darüber auch eine verbesserte Rekrutierungssituation.

Aufbau einer gemeinsamen Biomaterialbank für Metastasengewebe und liquid biopsies

  • Solche Materialien stehen nur sehr begrenzt an den jeweils einzelnen Standorten zur Verfügung. Durch eine gemeinsame Biomaterialbank, die auf gemeinsamen SOPs beruht, können wertvolle Ressourcen für eine Reihe wissenschaftlicher Fragestellungen vorgehalten werden.

Forschungsprojekte

  • Enger und vertrauensvoller Austausch im Hinblick auf klinische, translationale und grundlagenwissenschaftliche Forschungsprojekte mit dem Ziel der wechselseitigen Förderung.

An dem ersten UroSciene-Treffen nahmen klinisch tätige und forschende Urologen sowie naturwissenschafliche Mitarbeiter aller drei Urologien teil. Das Treffen fand in einer ausgesprochen vertrauensvollen Atmosphäre statt und war geprägt von einer regelrechten Aufbruchstimmung, was Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Projekte betrifft. Weitere Treffen sollen regelhaft auf unterschiedlichen Arbeitsebenen stattfinden, ein größeres zweites UroScience-Treffen ist für Oktober 2020 in Würzburg geplant.

Damit unterstützen die urologischen Kliniken ausdrücklich die Entwicklung hin zu einer Allianz zwischen den drei CCC Standorten Erlangen, Regensburg und Würzburg. Eine lebendige Kooperation stärkt jeden einzelnen Standort und kommt sowohl der Versorgung unserer Tumorpatienten in der Region als auch der Forschung nachhaltig zugute.

Prof. Dr. med. M. Burger (CCC Ostbayern, Universitätsklinikum Regensburg)

Prof. Dr. med. H. Kübler (CCC Mainfranken, Universitätsklinikum Würzburg)

Prof. Dr. med. B. Wullich (CCC Erlangen-EMN, Universitätsklinikum Erlangen)