Informationen zu klinischen Studien

Allgemeine Informationen

Was ist eine klinische Studie?
In einer klinischen Studie erfolgt die systematische Prüfung eines Verfahrens in Diagnostik oder Therapie (z.B. Medikamente,  andere Behandlungsformen, Medizinprodukte, Laboranalysen).
Im Bereich der Therapiestudien wird zwischen interventionellen Studien (eine Maßnahme wird nach Prüfplan systematisch erprobt) und Nicht-interventionellen Studien und Register-Studien (Beobachtung einer Standardtherapie) unterschieden.
Der Plan zur Durchführung der Studie wird vom Studienleiter festgelegt und durch eine unabhängige Ethikkommission auf Sicherheit, Nutzen und Risiken für die Studien-Teilnehmer überprüft.

Welches Ziel hat eine klinische Studie?
Eine klinische Studie wird mit dem Ziel durchgeführt, ein definiertes Verfahren (siehe oben) unter vorher festgelegten Bedingungen zu überprüfen um herauszufinden, ob dieses Verfahren in Zukunft regelmäßig eingesetzt werden sollte und besser geeignet ist als alternative Behandlungsmöglichkeiten.
Klinische Studien haben über Jahrzehnte dazu beigetragen, dass wir das heutige Versorgungsniveau erreichen konnten.

Welchen Nutzen bietet eine Studienteilnahme für den Teilnehmer?
Das primäre Ziel von klinischen Studien ist der Erkenntnisgewinn für die Behandlung künftiger Patienten. Bei einzelnen Studien bietet eine Teilnahme die Möglichkeit, von einem neuen Behandlungsverfahren zu profitieren, welches sich noch in Entwicklungbefindet und noch nicht für die Routineversorgung verfügbar ist. Die Sicherheit der Teilnehmer hat dabei oberste Priorität. Dafür erfolgt die engmaschige Kontrolle durch speziell geschultes Personal (Prüfarzt , Studienpersonal).

Wofür ist dieses Studienregister?
Unser Studienregister soll PatientInnen und medizinischem Fachpersonal helfen, sich über Studien zu informieren, die am Universitätsklinikum Erlangen und dem Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN durchgeführt werden.
Sie erhalten im Studienregister eine Kurzzusammenfassung der Studieninhalte sowie die Kontaktdaten der Ansprechpartner.

Was sind Ein- und Ausschlusskriterien?
Die Ein- und Ausschlusskriterien einer Studie definieren die Bedingungen, unter der ein PatientIn an einer Studie teilnehmen darf. Gängige Kriterien sind beispielsweise eine bestimmte Diagnose, eine bestimmte Therapiesituation (z.B. nur nach einem Rückfall der Erkrankung) und eine Altersgrenze.

Wer prüft, ob ich an einer Studie teilnehmen kann?
Die Prüfung der Ein- und Ausschlusskriterien ist Aufgabe des Prüfarztes. Grundlegende Hinweise können Sie diesem Register entnehmen und ergänzende allgemeine Punkte (z.B. ob die Studie momentan neue Patienten einschließen kann) sind häufig telefonisch zu klären. Für die endgültige Beurteilung ist eine persönliche Vorstellung in der durchführenden Abteilung notwendig. Ansprechpartner für weitere Informationen sowie zur Terminvereinbarung sind auf dieser Internetseite für jede Studie hinterlegt.

Auf den folgenden Webseiten finden Sie einige Informationen zu klinischen Studien:

Deutsche Krebshilfe:
im blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe e.V. "Klinische Studien: Antworten, Hilfen, Perspektiven" finden Sie viele Informationen zur Durchführung von Klinischen Studien, Informationen zu Ihren Rechten und Pflichten als Studienteilnehmer und weiteres.

ECRAN Projekt:
Das ECRAN Projekt (European Communication on Research Awareness Needs) ist ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt, welches sich zum Ziel gesetzt hat, medizinische Forschung verständlich zu erklären und Ihnen die wichtigsten Informationen über die Teilnahme an klinischen Studien zu vermitteln.

Zurück

 
Blauer Ratgeber Deutsche Krebshilfe