Aufgaben

1. Zentrale Koordination

  • Weiterentwicklung der zentralen Anlaufstelle des CCC ER-EMN für Krebspatienten
  • Einrichtung und Weiterentwicklung interdisziplinärer Tumorboards an den Standorten des CCC ER-EMN sowie die Vorstellung von Patienten nach einheitlichen SOPs
  • Einrichtung und Erweiterung von Organspezifischen Tumorgruppen, insbesondere in den Bereichen der Schwerpunkttumoren
  • Die Qualitätssicherung der Krankenversorgung im onkologischen Bereich erfolgt durch die Zertifizierung nach Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft

2. Advanced IT

  • Weiterentwicklung der EDV-Unterstützung im onkologischen Bereich. Dies erfolgt sowohl in der Dokumentation als auch in der Forschung und der Patientenversorgung

3. Dokumentation und SOPs

  • Das CCC ER-EMN erarbeitet zentrale SOPs für verschiedene Bereiche
  • Eine Erstellung von Behandlungspfaden mit standardisierter Erfassung der Behandlungsschritte und Analysen anhand von Ergebnisqualitätsparametern wird angestrebt
  • Entwicklung von standardisierten Patientenaufklärungsbögen

4. Tumordokumentation und Öffentlichkeitsarbeit

  • Tumordokumentation im Klinischen Krebsregister des CCC ER-EMN in Kooperation mit dem Tumorzentrum der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Kooperation mit niedergelassenen Ärzten und Kliniken in der Region in Kooperation mit dem Tumorzentrum der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Vermittlung von Patienten an Tumorboards und zertifizierte Organkrebszentren sowie einen Zweitmeinungsservice
  • Informationen rund um Krebs durch die Krebsinformation
  • Kooperationen mit weiteren Krankenhäusern der EMN
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

5. Biobanking und Core Units

  • Das CCC Erlangen-EMN hat am Standort Erlangen zentrale Biobanken für Tumorgewebe, DNA und für sonstige Körperflüssigkeiten eingerichtet und enwickelt diese weiter.
  • Entwicklung von weiteren zentralen Forschungseinheiten (CCC Core-Units) für die gemeinsame Nutzung.

6. Forschung

  • Durchführung von Grundlagen-, Translationaler und Klinischer Forschung bevorzugt in den Gebieten der Schwerpunkttumorgruppen. Diese sind: Brust, Kolon, Lunge, Lymphome und Leukämie, Melanom, Niere
  • Erhöhung der Rekrutierung der laufenden klinischen Studien aller Tumorentitäten
  • Entwicklung eines Phase 1 Bereichs

7. Weiterbildung und Lehre

  • Veranstaltungen für Studenten
  • Ausrichtung von berufsbegleitenden onkologischen Fort- und Weiterbildungsprogrammen für Pflegepersonal
  • Fortbildung für Forscher und Wissenschaftler im Rahmen einer Vortragsreihe des CCCs mit international renommierten Wissenschaftlern
  • Ausrichtung von Vorlesungen und Weiterbildungen sowie Informationsveranstaltungen für Patienten und Interessierte