Immuntherapie

Forschung zu Immuntherapien im CCC Erlangen-EMN

Die Forschungsarbeiten zu Immuntherapien im CCC Erlangen-EMN finden in enger Zusammenarbeit mit dem im Februar 2018 in Erlangen gegründeten Deutschen Zentrum Immuntherapie (DZI) statt. Ziel des DZI ist es, chronisch-entzündliche Erkrankungen und Krebserkrankungen durch gezielte Immuntherapien erfolgreich zu behandeln. Am DZI werden innovative Immuntherapien für Krebserkrankungen [z. B. Immun-Checkpoint-Inhibitoren, Antikörper, zelluläre Immuntherapien mit dendritischen Zellen und CAR-T-Zellen (CAR steht für Chimeric Antigen Receptor)] etabliert und klinisch eingesetzt, um weitere Perspektiven für eine gezielte Krebstherapie (Präzisionsmedizin) zu eröffnen.

Immuntherapien sind verschiedene Behandlungsformen, die darauf abzielen, ein fehlgeleitetes Immunsystem zu beeinflussen. In den vergangenen Jahrzehnten hat die Immuntherapie immer mehr an Bedeutung gewonnen, besonders in der Krebsbehandlung, bei der Therapie von chronisch-entzündlichen und autoimmunen Erkrankungen sowie bei Organtransplantationen.

nähere Informationen dazu finden sie hier

Nebenwirkungsmanagement bei Immuntherapien: Interdisziplinäres Toxizitäts-Board am DZI -  Immuntherapien, v.a. die Immuncheckpoint-Inhibitor-Therapie, haben die onkologische Tumortherapie revolutioniert. Der guten Wirksamkeit stehen eine Vielzahl verschiedener Nebenwirkungen gegenüber, die alle Organsysteme betreffen können. Diese können zu bleibenden Schäden führen oder sogar tödlich sein.

Unter Leitung von Frau Prof. Dr. med. L. Heinzerling, MPH, Hautklinik , wurde am Universitätsklinikum Erlangen ein interdisziplinäres Toxizitäts-Board Immunonkologie zum Nebenwirkungsmanagement bei Immuntherapien etabliert. Hier können Vertreter der verschiedenen Fachgebiete wie Gastroenterologie, Hepatologie, Pneumologie, Kardiologie, Endokrinologie, Neurologie, Rheumatologie und Dermatologie bei Fällen von schweren, komplexen oder seltenen Nebenwirkungen konsultiert werden.

Seit 2018 trifft sich das Gremium einmal im Monat (jeweils Dienstag 15.15 Uhr in der Bibliothek der Hautklinik D1-3) mit Fallvorstellungen von Patienten mit komplexen oder therapierefraktären Nebenwirkungen. Auskunft über Termine und die Anmeldung der Fälle erfolgt über toxboarduk-erlangen.de