Nachrichten

Uni-Klinikum, Kinderonkologie, Kinderklinik

Geschenke auf 72 Rädern

Toy Run fährt Corona-bedingt ungewohnte Wege – Freude bei jungen Patienten riesig

Ausgeklügelter Zeitplan statt kunterbunter Fahrzeugschlange: Auch in diesem Jahr musste wegen der Corona-Pandemie auf den beliebten Motorradkorso anlässlich des Toy Run verzichtet werden. Doch von einem Virus lassen sich Biker nicht abhalten, das stellten sie am vergangenen Samstag (08.05.2021) eindrucksvoll unter Beweis. „Biker mit Terminvereinbarung“, berichtet Marion Müller, 1. Vorsitzende des Vereins Toy Run – Träume für kranke Kinder Erlangen, lachend. „Wir haben die Teilnehmerzahl auf zwei Personen pro Club beschränkt, und sie mussten diesmal nacheinander kommen – jedes Duo zum vereinbarten Zeitpunkt.“ So rollten beim 27. Toy Run 32 Biker auf Motorrädern und zwei THW-Fahrzeuge in den bunt geschmückten Wirtschaftshof der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Joachim Wölfle) des Universitätsklinikums Erlangen. Im Gepäck hatten sie Spielzeug- und Geldspenden im Wert von insgesamt 20.000 Euro. „Kinder, Eltern und Mitarbeiter konnten das Geschehen von den Balkonen aus beobachten – die Freude war trotz des Motorenknatterns gut zu hören“, schildert Marion Müller das Szenario. Gemeinsam mit Klinikdirektor Prof. Wölfle und Erlangens Oberbürgermeister Dr. Florian Janik nahm sie die Päckchen und Schecks stellvertretend für die jungen Patienten entgegen.
Motorrad-Clubs aus ganz Deutschland und das THW machten den 27. Toy Run auch im zweiten Corona-Jahr möglich: Sie sorgten für leuchtende Kinderaugen und überreichten Spenden im Wert von insgesamt 20.000 Euro. Foto: Simon Krikava/Uni-Klinikum Erlangen

„Nachdem der Toy Run bereits im vergangenen Jahr nicht wie gewohnt stattfinden konnte, erreichten uns in den vergangenen Wochen sehr viele Nachfragen, ob und wo der Motorradkorso denn in diesem Jahr durchgeführt werden könne“, sagt Marion Müller. „Um Menschenansammlungen zu vermeiden, mussten wir leider erneut auf die beeindruckende ‚Schlange‘ aus bis zu 1.000 Zwei-, Drei- und Vierädern verzichten.“ Die angeblich so hartgesottenen Biker aus ganz Deutschland ließen sich vom Coronavirus allerdings keinen Strich durch die Rechnung machen und organisierten im Rahmen der Möglichkeiten einfach um. Jeder Club schickte zwei Vertreter, die getrennt von den anderen Duos anreisten, und die Zahl der Helfer wurde auf ein Minimum reduziert.

„Das beliebte Fest musste leider ebenfalls ausfallen“, bedauert Marion Müller, die als leitende Erzieherin in der Kinderklinik des Uni-Klinikums Erlangen arbeitet. „Als Übergabeort haben wir den Wirtschaftshof gewählt, damit möglichst viele Kinder von den Balkonen einen Blick auf die Fahrzeuge erhaschen können. Außerdem sind dort Übergaben mit angemessenem Abstand an der frischen Luft möglich.“ Dank eines extra installierten Flaschenzugs konnten einige Geschenke sogar nach oben auf die Balkone gezogen werden. „Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Leben unserer teils sehr schwer kranken Patienten zusätzlich eingeschränkt“, erläutert Prof. Wölfle. „Sie erhalten viel weniger Besuch, da jeweils nur eine Begleitperson erlaubt ist, und es gibt leider auch weniger Angebote zur Ablenkung vom Krankenhausalltag. Umso beeindruckender, was die Biker hier auf die Beine gestellt haben! Dafür bedanke ich mich im Namen aller Patienten und Mitarbeiter sehr herzlich.“

Eine Idee, die weiterlebt

Der selbst an Krebs erkrankte US-Amerikaner Jay Glasgow initiierte im Jahr 1995 den ersten Motorradkonvoi zur Kinderklinik des Uni-Klinikums Erlangen. Jay Glasgow überlebte seine Erkrankung nicht, aber seine Idee lebt durch den Verein „Toy Run – Träume für kranke Kinder Erlangen“ weiter.

Weitere Informationen:

Marion Müller
Telefon: 09131 85-41207
E-Mail: marion.muelleratuk-erlangen.de

Dr. Florian Janik (l.), Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, und Prof. Dr. Joachim Wölfle, Direktor der Kinderklinik des Uni-Klinikums Erlangen, nahmen Geschenke aus der Schaufel des THW-Radladers, um sie an die jungen Patienten weiterzugeben. Foto: Simon Krikava/Uni-Klinikum Erlangen
Marion Müller, 1. Vorsitzende des Vereins Toy Run – Träume für kranke Kinder Erlangen, nahm zahlreiche Schecks von Motorrad-Clubs aus ganz Deutschland entgegen. Foto: Simon Krikava/Uni-Klinikum Erlangen
 
Veranstaltungssuche

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 01 02 03 04