Nachrichten

Uni-Klinikum, Onkologie, Brustzentrum, Frauenklinik, Radiologie

Neues Bildgebungsverfahren für die Brustkrebsdiagnostik

Deutschlandpremiere: Hochmodernes Gerät mit exzellenter Bildqualität schafft angenehme Untersuchungssituation für Patientinnen

Brustkrebs gilt mit rund 69.000 Neuerkrankungen jährlich als die mit Abstand häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Eine optimale Bildgebung bei der Diagnostik dieser Karzinome unterstützt die möglichst frühzeitige und zielgerichtete Therapie. Als bundesweit erste Einrichtung setzt das Radiologische Institut (Direktor: Prof. Dr. Michael Uder) des Universitätsklinikums Erlangen nun einen Spiral-Brust-Computertomografen in der Patientenversorgung ein. Ein technologischer Meilenstein, mit dem das Universitäts-Brustzentrum Franken (Sprecher: Prof. Dr. Matthias W. Beckmann) des Uni-Klinikums Erlangen seine erstklassige interdisziplinäre Versorgung von Brustkrebspatientinnen weiter verbessert.
Auf dem weißen Untersuchungsgerät mit Aufschrift nu:view liegt eine Patientin bekleidet mit T-Shirt, Hose und Schuhen. Der Betrachter sieht nur ihren Hinterkopf.
Eine neue hochtechnologische Perspektive hilft Brustkrebspatientinnen: Das Universitätsklinikum Erlangen setzt den neuen Spiral-Brust--CT „nu:view“ als erstes Krankenhaus in Deutschland ein. Foto: AB-CT – Advanced Breast-CT GmbH

Als neues Verfahren zur Bildgebung der weiblichen Brust ermöglicht der Spiral-Brust-Computertomograf (CT) eine hochauflösende, dreidimensionale Bildqualität und diese mit der gleichen niedrigen Strahlendosis, die auch bei der herkömmlichen Mammografie angewendet wird. „Für die Patientinnen ist das neue Verfahren spürbar angenehmer, weil für die Untersuchung mit dem Brust-CT keine Kompression der Brust erfolgen muss“, erklärt Prof. Dr. Rüdiger Schulz-Wendtland, Oberarzt des Radiologischen Instituts des Uni-Klinikums Erlangen. Beim neuen Spiral-Brust-CT liegt die untersuchte Brust entspannt in der dafür vorgesehenen Öffnung des Geräts und wird spiralförmig innerhalb von wenigen Sekunden vollständig gescannt. Die Spezialisten des Uni-Klinikums Erlangen verwenden die exzellente Bildgebung des neuen Brust-CTs zur Klärung eines bereits bestehenden Anfangsverdachts auf Brustkrebs und zur OP-Vorbereitung.

Einladung für Medienvertreter: Einweihungsfeier am 04.03.2020

Vertreter der Medien sind herzlich zur Teilnahme an der offiziellen Einweihung des Spiral-Brust-CTs am Mittwoch, 4. März 2020, um 19.00 Uhr eingeladen.

Programm:

 

19.00 Uhr Eröffnung
19.15 Uhr Physikalische Grundlagen des Mamma-CTs
19.30 Uhr Erste Bildbeispiele der Brust-CT
19.45 Uhr Die Rolle der Mamma-CT in der komplementären Mammadiagnostik
20.00 Uhr Diskussion, anschl. Besichtigung des Brust-CTs bei Imbiss und Getränken

Die Veranstaltung findet im kleinen Hörsaal der Frauenklinik in der Krankenhausstraße 12 in Erlangen statt. Es besteht jederzeit die Möglichkeit zu Foto- und Filmaufnahmen von dem Gerät. Gern steht Prof. Schulz-Wendtland für erläuternde Interviews zur Verfügung. Um Anmeldung per E-Mail an sibylle.pfeifferatuk-erlangen.de wird gebeten.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Rüdiger Schulz-Wendtland
Telefon: 09131 85-33460
E-Mail: ruediger.schulz-wendtlandatuk-erlangen.de

Das komplett weiße Gerät besteht aus einem Zylinder und einem angesetzten Block darüber ist eine schwarze Liegefläche für die Patientinnen angebracht.
Eine neue hochtechnologische Perspektive hilft Brustkrebspatientinnen: Das Universitätsklinikum Erlangen setzt den neuen Spiral-Brust--CT „nu:view“ als erstes Krankenhaus in Deutschland ein. Foto: AB-CT – Advanced Breast-CT GmbH
 
Veranstaltungssuche

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03