Zum Hauptinhalt springen

Net(t) im Quintett: Endokrine Onkologie

Net(t) im Quintett: Endokrine Onkologie

Interessante Fälle und interdisziplinäres Management

Endokrine Tumoren werden häufiger diagnostiziert, gehören jedoch zu den selteneren Erkrankungen. Sie präsentieren sich klinisch sehr facettenreich und gehören damit zur Differenzialdiagnostik häufig vorkommender Erkrankungen, werden aber oft erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Die Behandlung ist nicht nur durch den Einsatz von Standardmethoden gekennzeichnet, sondern auch durch individualisierte, interdisziplinäre Therapieansätze.

Datum
14. Oktober 2020

Uhrzeit
18.00 - 20.15 Uhr

Adresse
Rudolf-Wöhrl-Hörsaal
Östliche Stadtmauerstr. 11
91054 Erlangen

Gebäude: Rudolf-Wöhrl-Hörsaal
Raum: Hörsaal

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.
Treppenlift und barrierefreies WC vorhanden. Telefon für Treppenlift: 09131 85-34858

Chirurgische oder lokale radiologisch, interventionelle Verfahren sind daher komplementär zu Systemtherapien zu betrachten und können deren Einsatz auch verzögern oder teilweise ersetzen. Der Einsatz von Radiopeptiden hat Bedeutung für die akkurate Diagnostik und Therapie von endokrinen Malignomen.

Den Mehrwert des interdisziplinären Managements, den wir Patienten in unserem Zentrum ermöglichen, möchten wir Ihnen an Fallbeispielen darstellen.

Wir planen eine informative und praxisnahe Fortbildung mit ausreichend Zeit für Diskussion und Ihre Fragestellungen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen interaktiven Austausch.

Weitere Informationen

Silvia Feldt
Telefon: 09131 85-36375

Gabriele Pernegger
Telefon: 09131 85-36374

Fax: 09131 85-36327
E-Mail: med1-kongressorganisation@uk-erlangen.de

Zielgruppe
Ärzte
Fortbildungspunkte
3 CME