Zum Hauptinhalt springen

Amberger Modell Integrative Onkologie plant App für Krebspatient*innen

CCC-Amberg

Amberger Modell Integrative Onkologie plant App für Krebspatient*innen

Das Klinikum St. Marien Amberg geht neue Wege

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) gibt es seit 2019 als „App auf Rezept“. Gesetzlich Krankenversicherte haben seither nach dem Digitalen Versorgungsgesetz (DGV) einen Anspruch auf die Versorgung mit DiGA, die von Ärzt:innen und Psychotherapeut:innen verordnet und durch Krankenkassen erstattet werden können. Das Amberger Modell Integrative Onkologie am Klinikum St. Marien Amberg plant nun die Einführung der im DiGA-Verzeichnis geführten App CANKADO für KrebspatientInnen.

Mit der App CANKADO dokumentieren KrebspatientInnen ihre Medikamenteneinnahme, Beschwerden und Gefühlszustand in einem digitalen Tagebuch. PatientInnen können ihrem Arzt relevante Informationen in Echtzeit berichten und eine Auswertung über einen längeren Zeitraum zur Verfügung stellen. Die regelmäßige Dokumentation soll helfen, ein durchgehendes Bild über den jeweiligen Krankheitsverlauf zu erhalten.

Das Klinikum St. Marien Amberg plant nun zusammen mit CANKADO im ersten Schritt nur für alle Brustkrebspatientinnen, ihr Amberger Modell Integrative Onkologie in die App zu integrieren, damit Patienten künftig Kursanmeldungen oder wissenschaftliche Studienfragebögen online vornehmen können. Ebenso sollen Daten zur Therapiecompliance sowie zur Hospitalisierungsrate erhoben werden.

Über das Amberger Model Integrative Onkologie

Mit dem Projekt der Integrativen Onkologie (IO) verbindet das Klinikum St. Marien Amberg  konventionelle Krebstherapien mit integrativen Behandlungsangeboten aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung, Psychoonkologie und Kunsttherapie. Die Integrative Onkologie wird begleitend zur konventionellen Onkologie unter dem Dach des Onkologischen Zentrums am Klinikum St. Marien angeboten.
Integrative Verfahren können die Nebenwirkungen der konventionellen Therapie reduzieren und diese verträglicher machen. Sie tragen zum Therapieerfolg der konventionellen Therapie bei und haben die Verbesserung der Lebensqualität im Fokus.
Das Team der Integrative Onkologie am Klinikum St. Marien Amberg möchte den Patienten und Patientinnen die Möglichkeit geben, selbst einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Behandlung zu leisten, für die eigene Gesundheit aktiv zu werden und dadurch Wohlbefinden und Lebensqualität zu steigern.

 

Kontakt

Annika Wawersig
Koordinatorin Integrative Onkologie
Klinikum St. Marien Amberg
Onkologisches Zentrum
Mariahilfbergweg 7
92224 Amberg

(0)9621 38-4049

Wawersig.Annika(at)klinikum-amberg.de

Verwandte Nachrichten